Wandern auf einem Wal-Weg

Schludernser Berg- und Leitenwal

  • Tour

    Die Tour beginnt im Vinschgau, im Ort Schluderns. Dort kann man dem einigermaßen ausgeschilderten Weg problemlos folgen. Empfehlenswert ist es aber, zumindest ein Smartphone mit Navi-App und GPX-Daten dabei zu haben. Das macht die Orientierung noch einfacher.Das Schöne bei der Tour: Es ist ein Rundweg!

  • Dauer

    Eigentlich eine einfache Halbtagstour, wir empfehlen aber, sich einen ganzen Tag Zeit zu lassen. Es gibt einfach zu viel zu sehen...

Die Tour kann man auch bei schlechterem Wetter machen.

Wal-Wege waren früher die Versorgungswege für Wasser. Ich möchte hier nicht im Detail beschreiben, was ein Wal-Weg ist und woher die kommen. Eine Suchmaschine hilft hier weiter ;-)
Was ich hier aber beschreiben kann, ist der traumhafte Weg und wie genial der angelegt ist. Neben dem alten Wal-Weg (Wasserkanal) wurde ein imposanter Wanderweg angelegt.


Beeindruckend, wie das Wasser fließt

Klar, Wasser fließt immer nach unten bzw. in Richtung Gefälle. Aber wer dort an den Wal-Wegen wandert, der wird auch staunen, dass es Menschen geschafft haben, diese Wege über eine so lange Strecke anzulegen und darüber das Wasser von der Quelle bis zum gewünschten Zielort zu leiten.

Der ganze Weg verläuft bis auf den Zustieg (auch nur moderate Steigung) relativ eben hoch über dem Val Venosta.


Die Ersteller hatten coole Ideen

Wer denkt, dass man nur stupide an einem kleinen Wasserlauf entlang wandert, der wird überrascht und begeistert sein, wenn er merkt, dass es nicht so ist.

Es gibt immer wieder Überraschungen. Mal eine imposant angelegte Brücke über einen kleinen Wasserfall, dann wieder ein Stück an einem steilen Fels (gut abgesichert, selbst mit Kindern unproblematisch).


Wassertest

Kathy war sehr erstaunt, als sie das Wasser testete und feststellte, dass es unglaublich kalt ist. Das Wasser kommt ja oben aus den Bergen (Gletscher) und ist frostig kühl.


Entspannte Familientour mit diversen Highlights

Als wir damals das erste Mal überlegten, bei einem wettertechnisch schlecht beginnenden Tag, einen "Wal-Weg" zu gehen, war die Begeisterung erst mäßig.
Was soll so Besonders an einem kleinen Wasserlauf sein.

Im Laufe des Weges änderte sich unsere Meinung aber grundlegend. Das war wirklich eine Art meditatives Bergwandern in absolut sicherem Gelände. Klasse war es von den Leuten, die diesen Weg angelegt haben, dass an verschiedenen aussichtsreichen Punkten diverse Sitzgelegenheiten angebracht sind.

Wenn im Vinschgau ein Tag mal kein echtes Bergwetter für große Touren bietet, dann ist für uns Wal-Tag auf einem Wal-Weg. ...und davon gibt´s dort reichlich!

Mathias Hense