Das Lipperland erwandern

Patensteig

  • Tour

    Diese liebevoll und auch kinderfreundlich eingerichtete Tour beginnt in Extertal-Fütig am Parkplatz im Siek. Es ist eine rund 6km lange Rundwanderung durch Wald, Wiesen und Felder. Der gesamte Weg ist an vielen Stellen mit Informationstafeln und Ereignis-Punkten aufgepeppt. Es geht an einigen schönen Natur-Highlights vorbei (u.a. ein kleiner Wasserfall).

  • Dauer

    Wenn man die Tour gemütlich angeht, kann man auf dem gesamten Weg rund 3 – 4 Stunden verbringen.

Info:
Die Beschilderung des Weges ist schon „speziell“ 😉
Es sind nicht die klassischen und öden Wanderwegbeschilderungen, sondern alles liebevoll per Hand gemalte Wegweiser. Jeder für sich individuell gestaltet.

Diese Individualität setzt sich auch auf dem gesamten Weg fort. Da gibt es Info-Tafeln, die man nicht ganz so ernst nehmen darf. Mal wird von Elfen berichtet, mal von Müllersmännern.  Alles sehr lustig und kurzweilig.

Der Wanderweg selbst führt über Wiesen, Felder, durch Wald und leider in einigen Abschnitten auch über Asphalt. Es ist aber alles solide und wird trotzdem der Bezeichnung -Wanderweg- gerecht. An einigen Stellen, gerade im Herbst, wenn das Laub fällt, muss man schon genau schauen, wo es lang geht. Verlaufen kann man sich aber nicht wirklich 😉


Hier kannst Du die GPX-Datei zur Tour herunterladen. Klick einfach auf das Icon links. Es ist eine gepackte Datei (Zip-Format).


Navi-App oder Navi-Gerät empfehlenswert

Nein! …natürlich braucht man das nicht zwingend. Der Weg ist gut beschildert. Aber es gibt am Wegesrand doch einige geologische und archäologische Highlights, die auch in diversen Tourenbeschreibungen im Internet selten bis gar keine Erwähnung finden. Da ist eine Navi-App wie z.B. OSMAND recht hilfreich.

Es soll ja Menschen geben, die Wandern einen Weg einfach ab und vergessen dabei, dass es meist abseits des Weges noch so viel mehr zu entdecken gibt. Auf so mancher Tour haben wir schon das eine oder andere Naturdenkmal entdeckt, welches wir ohne Navi nie gefunden hätten.

Der Weg beginnt erst wie ein schnöder Waldweg…

Dann kommen aber bald die ersten Herausforderungen, die man aber auch nicht wirklich ernst nehmen muss. Man kann drüber steigen, man muss aber nicht.


Schmunzelnd Wandern

Der Patensteig ist schon ein besonderer Wanderweg. Wie Eingangs schon erwähnt, darf man ihn nicht so ganz ernst nehmen. Die Ausrichtung auf Kinder (aber Erwachsene haben hier genau so viel Spaß, wenn man sich drauf einlässt) ist schon klar ersichtlich.

Nicht nur Kinder lernen auf dem Weg aber auch viel über die Natur. Was Wasser mit seiner Kraft so alles anrichten kann, wie Karstgestein ausgewaschen wird und wie die Natur doch bestimmte Wege immer wieder neu gestaltet.

An einigen Stellen muss man leider auch über Asphalt gehen. Wer die Tour wie wir im Herbst unternimmt, wird aber auch auf solchen Abschnitten mit herrlichem Farbenspiel der Natur entschädigt.

Wie hier, muss man an einigen Stellen doch etwas genauer schauen, wo der Weg lang geht.

Hier ist einer der individuellen Wegweiser.


Mit Liebe gestaltet

Einen großen Respekt an die Ersteller des Wanderweges. Das ist schon etwas Besonderes, wenn man einen Wanderweg an so vielen Stellen so liebevoll gestaltet und ergänzt. Als wenn der Weg selbst nicht schon genug ist, haben es die Macher verstanden, geschickt und unaufdringlich hier und da zusätzliche Akzente zu setzen.
Einzigartig!


Wie man sieht, sind wir auf Tour auch immer zu jeder Menge Unsinn bereit. Man muss die Welt einfach nicht so ernst nehmen.

Wer glaubt, er wandert hier flach im Lipperland, er irrt auch auf diesem Weg. Es sind zwar nur sehr moderate „Auf und Ab´s“, aber die tragen auch zur Abwechselung der Tour bei.

Auch die schönste Tour geht irgendwann zu Ende und dann ist es umso schöner, wenn man in der nachmittaglichen Abendsonne noch etwas „snacken“ kann.

Wanderungen im Herbst sind ja schon etwas Besonderes. Wenn man dann noch auf einem so schönen Weg unterwegs ist, dann ist alles gut…

Mathias Hense